Jobs

Stellenangebote

Stellenangebote für LKW-Fahrer und Speditionskaufleute

Im Bereich Spedition und Transport werden nach wie vor dringend qualifizierte Fachkräfte gesucht, um den steigenden Bedarf im Güterverkehr abzudecken. Die Zahl der Stellenangebote und Jobs ist in den letzten Jahren massiv angestiegen. Demnach entscheiden sich viele arbeitssuchende Menschen für eine Ausbildung oder Umschulung, um langfristige Jobs in Logistik-Unternehmen zu bekommen.

Speditionskaufleute

So ist die Ausbildung als Speditionskaufmann oder Speditionskauffrau kein allzu schweres Unterfangen. Die Ausbildung beläuft sich in direkter Form über eine Zeit von drei Jahren. Für Umschulung, Fortbildung und Fernstudium werden andere Zeiträume bemessen. Speditionskaufleute sind für organisatorische und vermittelnde Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Warentransport zuständig. Die korrekte Bezeichnung für diese Ausbildung lautet „Kaufmann beziehungsweise Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung“. Speditionskaufleute beraten den Absender der Waren und Güter hinsichtlich des Transportmittels und der möglichst schnellsten Transportstrecke. Gleichermaßen koordinieren sie die in Frage kommenden Transportvarianten und optimieren den Preis. Im nächsten Schritt wird das entsprechende Angebot unterbreitet und der Transportvertrag wird abgeschlossen. In diesem Beruf wird grenzüberschreitend gearbeitet. Das bedeutet, dass die Zoll- und Transportbestimmungen des Ziellandes ebenso wie eventuelle Möglichkeiten zur Zwischenlagerung bedacht werden müssen. Notwendige Regulierungen im Schadensfalle obliegen darüber hinaus auch den Speditionskaufleuten der jeweiligen Spedition. Durch sinnvolles Koordinieren mehrerer Transportaufträge und deren Überwachung innerhalb eines Gebietes steigern der Speditionskaufmann und die Speditionskauffrau die Wirtschaftlichkeit ihres Unternehmens. Um diesen Beruf auszuüben, ist es angeraten, sich selbst auf Flexibilität und Eigenständigkeit zu überprüfen, denn diese Eigenschaften sind für diesen Job unerlässlich.

LKW-Fahrer – Berufskraftfahrer/in

Als Berufskraftfahrer oder Berufskraftfahrerin ist man in einem Logistik-Unternehmen im Güterverkehr beschäftigt. Die Ausbildung oder Umschulung wird hierbei gegebenenfalls von Arbeitsagenturen übernommen. In diesem Job legt man lange Strecken zurück, die sich auch über einen Tag hinaus ziehen können. Es müssen bestimmte Lenkzeiten und Ruhepausen eingehalten werden. Zu jeder Tageszeit ist volle Konzentration auf den Straßenverkehr notwendig. Berufskraftfahrer und Berufskraftfahrerinnen haben die Verantwortung für sich selbst, die Ladung, das Fahrzeug und die anderen Teilnehmer am Straßenverkehr zu tragen, denn ein LKW wiegt unter Umständen vierzig Tonnen. Da LKWs die größten Teilnehmer am Straßenverkehr sind, können sie unter Umständen auch zur Gefahr werden. Auch müssen Berufskraftfahrer/innen gute Streckenkenntnisse haben. Dieser Job erfordert neben einem gültigen Führerschein der Klasse CE selbstständiges Arbeiten. Viele Entscheidungen hinsichtlich der Ersatz-Fahrtroute bei Baustellen oder Stau müssen in eigener Verantwortung entschieden werden. In Zusammenarbeit mit den zuständigen Sachbearbeitern in seiner Spedition koordinieren Berufskraftfahrer/innen die Verladungstermine bezüglich der Streckenbeschaffenheit. Die Ausbildung zum Berufskraftfahrer oder zur Berufskraftfahrerin dauert drei Jahre und erfolgt in der Regel über den Ausbildungsbetrieb. Es ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Aufgrund fortwährender Veränderungen im Straßenverkehr sind regelmäßige Fortbildungen für Berufskraftfahrer festgelegt.