Ausbildung und Praktikum

Stellenangebote

Fachkraft für Logistik und Spedition

Beschreibung

Die Fachkraft für Logistik und Spedition ist zuständig für den Güterumschlag aller in Frage kommenden Waren in Unternehmen wie Versandhandel, Industriebetrieben, Speditionen, Fabrikhallen, Kühlhallen und Logistikzentren. Die Entladung eingetroffener Ware wird kontrolliert und zugeordnet sowie auf deren exakte und warengerechte Einordnung in entsprechenden Regalen und Lagerhallen geachtet. Sowohl bei der Entladung, als auch bei der Ausfuhr werden Begleitpapiere bearbeitet. Mit Hilfe von Gabelstaplern werden Eisenbahnwaggons, LKWs und Container bedarfsgerecht befüllt. Außerdem findet durch die Fachkraft für Logistik und Spedition auch in Bürotätigkeit ein Qualitätsmanagement statt bezüglich der Bezugsquellen, der Finanzen und Informationen. Inventuren und einfache Jahresabschlüsse gehören ebenso zu ihren Aufgaben.

Praktikum und Ausbildung

Voraussetzungen

Guter Hauptschulabschluss. Befriedigende Kenntnisse in Deutsch, Englisch und Mathematik für Kundengespräche, Schriftliches und Rechnungen. Grundkenntnisse der EDV für die in der Tätigkeit anfallende Datenverarbeitung. Sinnvoll ist die Freude an logistischen Abläufen. Nicht zuletzt ist im Umgang mit Kunden relevant, deren Anliegen gut wahrzunehmen, die eigene Position zu vertreten und die Kunden auch gekonnt zu überzeugen.

Abschluss und Weiterbildung

Die Ausbildung kann sowohl im Dualsystem im Betrieb und in der Berufsschule gelernt werden als auch lediglich an der Schule. Sie dauert drei Jahre und endet mit einer Abschlussprüfung als Fachkraft für Logistik und Spedition. Schon während, aber auch insbesondere nach der Ausbildung kann man sich für ein Fachgebiet entscheiden: Wareneingang, Lagerung oder Versand. Während der Ausbildung stehen hierfür bereits Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen zur Verfügung. Je nach Befähigung ist auch eine Weiterbildung als Meister/in und als Betriebswirt möglich, mit Hochschulqualifikation auch ein Studium. Eine beliebte alternative Ausbildung mit höherer Schulbildung ist die Ausbildung zum Speditionskaufmann bzw. zur Speditionskauffrau.

Alternativen in der Weiterbildung

Fachkraft für Hafenlogistik, Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerin, Kaufmann/Kauffrau in Groß- und Außenhandel, Linienfahrt, Trampfahrt, Eisenbahn- und Straßenverkehr, Luftverkehr, Speditionskaufmann/Speditionskauffrau

Jobs und Besetzungsalternativen

In den hier angebotenen Jobs für Azubis und Ausgelernte haben Sie vielfältige und verantwortungsvolle Einsatzmöglichkeiten mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Es wird Sorgfalt in der Logistik, Verantwortungsbereitschaft und -bewusstein im Umgang mit gefährdeten Waren, sowie Umsicht bei den Lagertätigkeiten mit den verschiedenen Geräten erwartet.

Alternativen, bei denen suchende Fachkräfte für Logistik und Spedition auch eingesetzt werden können, finden sich wie folgt: Fachkraft für Lagerwirtschaft, Disponent/-in, Kommissionierer/-in, Leiter/-in für Lagerwirtschaft, Warenannehmer/-in, Assistent/-in für Logistik, Fachkraft für Logistik undMaterialwirtschaft, Fachlagerist/-in, Handelsfachpacker/-in.

Ausblick auf neue Entwicklungen

Womit auf Dauer zu rechnen ist, sind Datenbrillen in Logistik und Lagerhaltung. Mit ihrer Hilfe kann der mobile Lagerarbeiter Standort und Artikelmenge im Überblick behalten. Hierdurch bleiben die Hände frei für die Tätigkeit.

Desweiteren gibt es zunehmend Green Logistics, die auf Nachhaltigkeit achtet. Stichworte sind hier Umwelt- und Ressourcenschutz sowie alternative Transportmittel. Ebenso aber Gewichtssenkung, ein Reduzieren des Kraftstoffverbrauchs, elektronische Steuerungssysteme.