Erwerbsminderungsrente

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Die Berufsunfähigkeitsversicherung - ein unerlässlicher Versicherungsschutz für junge Menschen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Einleitung
  2. Beitrag und Rente berechnen
  3. Sinn einer Erwerbsminderungsrente
  4. Studenten und junge Menschen (Grafik)
  5. Unterschied zwischen Berufsunfähigkeitsrente und Erwerbsminderungsrente
  6. Vorteile und Nachteile
  7. Wie Beiträge entstehen
  8. Sinnvolle Ergänzungen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Durch eine schwere Erkrankung (siehe auch private Krankenversicherung hier im Blog) oder einen Unfall plötzlich aus dem Arbeitsleben gerissen zu werden, trifft als Schicksal nicht nur ältere Arbeitnehmer. Auch junge Menschen betrifft das Thema Berufsunfähigkeit, so dass ohne eine Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsminderungsrente die Existenzsicherung der eigenen Person erheblich erschwert wird.

Die passende Versicherung zu finden, bei der eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden kann, ist daher schon in frühen Lebensjahren anzuraten, um einen der wichtigsten Absicherungen der heutigen Zeit zu erhalten. Sich rechtzeitig als junger Mensch für eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu entscheiden, führt bei fast jeder Versicherung zu umfassenden Leistungen bei einem überschaubaren, monatlichen Beitrag.

Beitragshöhe der Erwerbsminderungsrente individuell berechnen

Der Sinn einer Berufsunfähigkeits- bzw. Erwerbsminderungsrente

Eine Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsminderungsrente bei einer Versicherung abzuschließen, sichert finanzielle Ersatzleistungen zu, falls die eigene Person nicht mehr in gewohnter Weise dem zuletzt ausgeübten Beruf nachgehen kann. Gab es bis vor einem Jahrzehnt noch die gesetzliche Berufsunfähigkeitsversicherung, wurde diese mittlerweile auf Bundesbürger beschränkt, die vor dem Jahr 1961 geboren wurden. Für alle späteren Jahrgänge ist keine staatliche Berufsunfähigkeitsversicherung mehr gegeben, das zu frühe Ausscheiden aus dem Berufsleben führt ohne die private Berufsunfähigkeitsrente bzw. Erwerbsminderungsrente einer Versicherung zur existenziellen Bedrohung.

Experten und Verbraucherzentralen sind sich daher einig, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung bei einer privaten Versicherung für alle jungen Menschen zum wichtigsten Versicherungsschutz überhaupt zählt, um nicht schon in frühen Lebensjahren ohne Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsminderungsrente dazustehen. Auch für Jahrgänge vor 1961 wurde die staatliche Berufsunfähigkeitsversicherung in ihrer Höhe stark beschnitten, so dass eine zusätzliche, private Ergänzung um eine Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsminderungsrente Sinn ergibt.

Studenten und junge Menschen

Früh im Leben als Schüler oder Student bei einer Versicherung nachzufragen, wie eine Berufsunfähigkeitsrente bzw. Erwerbsminderungsrente abgesichert werden kann, ist mehr denn je empfehlenswert. Scheidet aktuell jeder vierte Bundesbürger früher als geplant aus dem Arbeitsleben aus und kann sich so im Idealfall auf eine Berufsunfähigkeitsrente bzw. Erwerbsminderungsrente verlassen, stellt sich die Berufsunfähigkeitsversicherung für die junge Generation (insbesondere Studenten) als wachsende Herausforderung dar.

Wahrscheinlichkeit, bis zur Rente mit 65 berufsunfähig zu werden (nach Altersgruppen)

Statistik: Wahrscheinlichkeit für Berufsunfähigkeit

Nach aktuellen, statistischen Erhebungen (siehe Grafik) dürfte schon bald jeder Dritte auf die Hilfe einer Versicherung angewiesen sein, um durch eine Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsminderungsrente sein Leben zu sichern. Selbst wenn junge Menschen erst in der Ausbildung stecken oder studieren, kann eine Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsminderungsrente als Schüler oder Student bereits abgeschlossen werden, da Leistungen dieser Versicherung schneller als gedacht benötigt werden.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung wird z. B. nach einem Ferien-, Schul- oder Sportunfall notwendig, wo im schlimmsten Fall gar nicht ins Berufsleben eingestiegen werden kann und eine Versicherung durch die Erwerbsminderungsrente oder Berufsunfähigkeitsrente für den eigenen Lebensunterhalt aufkommen muss. Fast jeder Versicherung in Deutschland bietet eine spezielle Berufsunfähigkeitsrente bzw. Erwerbsminderungsrente für junge Menschen und Studenten an, um diesen den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung zu fairen Konditionen zu ermöglichen.

Unterschied zwischen Berufsunfähigkeitsrente und Erwerbsminderungsrente

Berufsunfähigkeitsrente und Erwerbsminderungsrente sind nicht das Gleiche und sollten vor Abschluss einer Erwerbs- oder Berufsunfähigkeitsversicherung bei der Versicherung der eigenen Wahl unterschieden werden.

Eine Berufsunfähigkeitsrente bezieht sich, wie der Name schon sagt, alleine auf den zuletzt ausgeübten und vertraglich bei der Versicherung festgehaltenen Beruf. Die Berufsunfähigkeitsrente als Leistung aus der Berufsunfähigkeitsversicherung wird dann gewährt, wenn dieser Beruf nicht mehr in vollem Umfang ausgeübt werden kann. Für die Versicherung ist zur Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente eine anderweitige Möglichkeit der Beschäftigung unerheblich.

Anders sieht dies für die Versicherung aus, wenn eine Erwerbsminderungsrente anstelle der Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen wurde. Verglichen mit der Berufsunfähigkeitsrente wird bei der Erwerbsminderungsrente vorausgesetzt, dass die Person generell nicht mehr dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, um Leistungen der Versicherung zu erhalten.

Verglichen mit der Berufsunfähigkeitsversicherung tritt der Leistungsfall für eine Erwerbsminderungsrente unwahrscheinlicher ein, da oftmals noch eine leichtere Berufstätigkeit möglich wird. Jede Versicherung berücksichtigt diesen Umstand, weshalb die Erwerbsminderungsrente verglichen mit der Berufsunfähigkeitsrente günstiger finanziert werden kann, wenn gleiche Leistungen aus der Erwerbs- oder Berufsunfähigkeitsversicherung gewünscht sind.

Vorteile und Nachteile

Wer sich für die klassische Berufsunfähigkeitsversicherung entscheidet und im Leistungsfall eine Berufsunfähigkeitsversicherung durch seine Versicherung erhält, hat ohne weiteres die Möglichkeit, am Erwerbsleben teilzunehmen und zur Berufsunfähigkeitsrente eine Nebeneinnahme zu erzielen. Diese ist meist auch nötig, da die Berufsunfähigkeitsrente der Versicherung nicht immer zur Lebensgestaltung ausreichen dürfte. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist somit die beliebtere Variante, die jedoch bei hohen Leistungen der Versicherung einen entsprechend höheren Monatsbeitrag für eine angemessene Berufsunfähigkeitsrente mit sich bringt.

Die Erwerbsminderungsrente ist verglichen mit der Berufsunfähigkeitsversicherung einfacher finanziert, wird jedoch unwahrscheinlicher ausgezahlt. Ist bei Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung bei fast jeder Versicherung der Wert einer 50%igen Berufsunfähigkeit etabliert, um eine Berufsunfähigkeitsrente zu erhalten, werden für die Erwerbsminderungsrente strengere Kriterien angelegt.

Die Erwerbsminderungsrente als Schutz durch eine Versicherung stellt daher eher eine unerlässliche Grundversorgung dar, falls überhaupt keine Erwerbstätigkeit mehr möglich wird und das Geld einer Berufsunfähigkeitsversicherung nicht ausreichen sollte. Natürlich hat jeder Versicherungsnehmer die Möglichkeit, Berufsunfähigkeitsrente und Erwerbsminderungsrente getrennt voneinander abzuschließen und so bei einer Versicherung verschiedene Verträge für eine Erwerbs- oder Berufsunfähigkeitsversicherung zu unterzeichnen.

Wie Beiträge für die Berufsunfähigkeitsversicherung entstehen

Jede Versicherung wird bei Anfrage auf Absicherung durch eine Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsminderungsrente einen anderen Jahresbeitrag nennen. Dies liegt daran, dass für jede Erwerbs- oder Berufsunfähigkeitsversicherung andere Maßstäbe durch die Versicherung angelegt werden, die das eigene Lebensalter sowie die Berufsgruppe mit einbeziehen. Ältere Versicherungsnehmer müssen für eine Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsminderungsrente mehr Geld in ihre Versicherung einzahlen, klassische Risikoberufe oder Jobs mit einem hohen, körperlichen Verschleiß sind ebenfalls teurer im Rahmen der Berufsunfähigkeitsversicherung zu finanzieren. Verschiedene Angebote zur Berufsunfähigkeitsversicherung gegenüberzustellen und so die passende Versicherung für die individuelle Erwerbsminderungsrente oder Berufsunfähigkeitsrente zu finden, sollte nicht nur für junge Menschen zur Pflicht werden. Für Studenten oder Azubis bietet so manche Versicherung pauschale Verträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung, die jedoch die Aussicht auf eine Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsminderungsrente zeitlich beschränkt anbietet.

Sinnvolle Ergänzungen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Neben der Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsminderungsrente sollte überlegt werden, bei einer vertrauten Versicherung weitere Leistungen abzuschließen, die die Berufsunfähigkeitsversicherung ergänzt. Gerade jungen Versicherungsnehmern ist nicht bewusst, dass die Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsminderungsrente bei Eintritt ins gesetzliche Rentenalter eingestellt wird. Bei einer Versicherung eine Zusatzrente oder klassische Lebensversicherung abzuschließen, dürfte Zahlungen einer Berufs- oder Erwerbsminderungsrente auf eine lukrative Weise fortführen. Manche Versicherung macht es daher möglich, die Berufsunfähigkeitsversicherung direkt in Kombination mit Produkten der privaten Altersvorsorge abzuschließen, um so zu günstigen Beiträgen einen umfassenden, gekoppelten Versicherungsschutz zu gewährleisten.

Bildnachweis: © Bernd_Leitner - Fotolia.com
Update:

Jetzt kommentieren:

Andere Artikel