AdBlue - Tank und Pumpe für SCR-Technologie

LKW mit AdBlue

Der Zusatzstoff AdBlue entstand bei der Entwicklung neuer Wege zur Verringerung der Abgasbelastung, die eine global wichtige Aufgabe ist.

Dazu gehören die Konstruktion abgassparender Motoren sowie die weitere Erforschung und Verbesserung von Katalysatortechnik und Abgasnachbehandlung. Ziele sind die Einsparung von Kraftstoff und die Reduzierung von Schadstoffen im Auspuffgas. Die Einführung von SCR-Katalysatoren hat sich hierzulande als effiziente und kostengünstige Technologie durchgesetzt, um den Gehalt von Stickoxiden im Abgas dieselbetriebener Fahrzeuge zu reduzieren. SCR ist die Abkürzung für Selective Catalytic Reduction. Bei dieser Form der Abgasnachbehandlung werden im Katalysator durch Einspritzen des Reagenzstoffs AdBlue die toxischen Stickoxide in Wasser und unschädlichen Stickstoff aufgespalten. Der Zusatzstoff AdBlue muss hierzu in einem eigenen Tank mitgeführt werden. Über eine spezielle Pumpe wird das AdBlue während des Fahrbetriebs aus diesem Tank zum im Abgasstrang sitzenden Katalysator gefördert. Tank und Pumpe für den Dieselkraftstoff kommen mit AdBlue nicht in Berührung, die Reaktion findet nur in dem Moment und dem Ausmaß statt, in dem sie benötigt wird.

Ein eigenes AdBlue-Pumpenset kann für viele Unternehmen u.a. Spedition interessant sein, um den eigenen Fuhrpark stets mit dem Zusatzstoff zu versorgen. Um den Durchfluss zu messen, können Unternehmen auch sog. Durchflussmesser nutzen.

Inhaltsstoffe und Funktion von AdBlue

Der Reagenzstoff AdBlue besteht aus einer 32,5-prozentigen Wasser-Harnstofflösung. Die je nach Motorstärke und Ladegewicht des LKW benötigte Menge AdBlue wird über eine Kennfeldsteuerung ermittelt und von der Pumpe in das Abgassystem injiziert, sie entspricht rund 5 Prozent des Verbrauchs an Diesel. Durch die Hitze im Abgasstrang wird der Harnstoff des AdBlue in Ammoniak umgewandelt, das bei der katalytischen Reaktion zu Stickstoff und Wasser zerfällt. Hierdurch wird die Abgasrückführung überflüssig, die bei LKW ohne SCR-Kat durch Systemkühlung Stickoxide reduziert. In der Folge kann der Dieselmotor bei optimaler Betriebstemperatur laufen und verbrennt seinen Kraftstoff effektiver. Aus jedem gefüllten Tank werden mehr Kilometer herausgeholt, durch die ideale Ausnutzung des Brennstoffs sinken CO2-Anteil und Partikelausstoß. Die gleichbleibende Qualität von AdBlue ist durch die Euronorm EN 70 070 sichergestellt. Das Reagens ist kein Gefahrstoff laut Chemikalienrecht und gilt nicht als Gefahrgut im Sinne der Gefahrgutverordnung. Der Handelsname AdBlue ist ein Kunstwort, das sich international durchgesetzt hat. Der Verband der Automobilindustrie hat sich den Markennamen AdBlue durch eine Lizenz schützen lassen. Der Stoff selbst ist farblos und im Umgang unbedenklich für die Gesundheit. Durch Lichtstreuung ist zuweilen ein bläulicher Schimmer darin wahrzunehmen. In aller Regel hat der Tank für AdBlue einen blauen Deckel.

Bestandteile des AdBlue-Systems

Vor allem für schwere Dieselmotoren hat sich die Abgasnachbehandlung mittels AdBlue-Tank, Pumpe und SCR-Kat bewährt. Der Einbau von Tank und Pumpe für AdBlue vermindert nicht nur den Schadstoffausstoß, sondern senkt auch den Kraftstoffverbrauch um 5 - 8 Prozent, was die Zusatzkosten für AdBlue kompensiert. Damit ist die Dieselersparnis bei LKW der Klasse Euro IV mit SCR-Technik, Tank und Pumpe für AdBlue höher als bei Modellen mit Abgasrückführung, aber ohne AdBlue Pumpe, Tank und SCR-Katalysator. AdBlue-Pumpe, Tank und Leitungssystem für AdBlue werden in etlichen dieselbetriebenen Personen- und Nutzfahrzeugen für AdBlue inzwischen serienmäßig verbaut. Andere Modelle lassen sich mit Tank und Pumpe für AdBlue nachrüsten. Da die Pumpe für AdBlue speziellen Anforderungen genügen muss, sollte sie vom Spezialisten hergestellt worden sein.

Für die Konstruktion einer langlebigen AdBlue-Pumpe haben sich Technische Kunststoffe als guter Metallersatz erwiesen. Sie sind chemisch hochstabil, was der Bildung von Verunreinigungen oder Kristallen vorbeugt, durch welche der Katalysator Schaden nimmt. Da Pumpe und Tank des AdBlue-Systems zusätzlichen Bauraum beanspruchen, punktet eine Pumpe aus Kunststoff auch durch vergleichsweise geringere Größe und leichteres Gewicht. Der separate Einbau eines Leitungssystems mit eigener Pumpe und eigenem Tank ist wesentlich, denn AdBlue darf mit anderen Stoffen weder in Kontakt kommen noch sich mit ihnen vermischen. Ist der SCR-Kat erst einmal durch kristallinen Harnstoff oder unerwünschte Beimischungen verunreinigt, erholt er sich nicht von selbst, sondern muss ausgetauscht werden. Das wird sehr teuer, da oft auch der Austausch von Tank und Pumpe nötig werden. Ein LKW mit defektem SCR-Kat erfüllt nicht mehr die gesetzlichen Abgasbestimmungen und darf nicht am Straßenverkehr teilnehmen.

Handhabung und Verkauf von AdBlue

AdBlue erfordert einen separaten Tank und eine ebensolche Pumpe, ist also kein Kraftstoffadditiv. Es wird an Autobahnen und Landstraßen von vielen Tankstellen über spezielle Zapfsäulen angeboten oder als Kanisterware verkauft. Erst, wenn der normale Tank viele Male leer geworden ist, muss auch AdBlue nachgefüllt werden. Dessen Tank lässt sich entweder aus dem Kanister, über eine Spezialflasche mit Schraubadapter oder an einer AdBlue-Zapfanlage füllen. Mittlerweile existieren in Deutschland über 1000 Tankstellen für AdBlue, und da immer mehr Nutzfahrzeuge und auch PKW mit AdBlue-Tank und -Pumpe ausgerüstet sind, wird das Netz ausgebaut und ist bereits nahezu flächendeckend.

Ausreichend lange, bevor der Tank leer wird, bekommt der Fahrer ein entsprechendes Signal, so dass im ganzen Land Zeit genug bleibt, die nächste AdBlue-Tankstelle anzusteuern. Läuft der Tank beim Zapfen über oder läuft AdBlue daneben, ist das gefahrlos für Haut, Gesundheit und Umwelt. Wer im Ausland fürchtet, den Tank nicht nachfüllen zu können, kann AdBlue risikofrei mitführen. Der Liter kostet durchschnittlich 50 Cent. Manche Unternehmen verfügen für ihre LKW, landwirtschaftlichen Dieselfahrzeuge oder Baumaschinen über eine hauseigene AdBlue-Tankstelle, die über den entsprechenden Groß- und Fachhandel erworben und montiert werden kann.

Quellen

http://deutschland.air1.info/de/adblue-storage/home-depot/
http://deutschland.air1.info/de/adblue-supply/adblue-filling/
http://de.wikipedia.org/wiki/Adblue
http://www.aral.de/aral/sectiongenericarticle.do?categoryId=9011608&contentId=7021972
http://www.motor-talk.de/forum/adblue-pumpe-defekt-volvo-fe-320-bitte-dringend-um-hilfe-t3677741.html

Bildnachweis: © Carola Vahldiek - Fotolia.com
Update:

Jetzt kommentieren:

Andere Artikel